Neue Artikel blalalalal

2 Seder Abende am 22. und 23. April 
cherry
Programm auf Deutsch

fb logo

Hilf uns das Event zu promoten und klicke auf Facebook, dass Du an der Veranstaltung teilnimmst.

(Die Anmeldung in Facebook ist nicht verbindlich und dient nur der Bekanntmachung)

In der jüdischen Gemeinde Frankfurt, Savignystr. 66

Jewish Experience & Jüdische Gemeinde Frankfurt & Landesverband laden jüdische Studenten und junge Erwachsene ein.

Dich erwarten: 

  • Zwei zauberhafte und interaktive PESSACH - ABENDE mit Familie Gottlieb (Israel) und Familie Quensel (Frankfurt)
  • eine Reise durch die Pessachhaggada am traditionellen Sedertisch
  • leckere Mahlzeit im Sohar's Restaurant
  • eine Menge Spaß in einer warmen Atmosphäre mit einem interaktiven Programm, Überraschungen und wunderschönen Pessachmelodien
  • eine Inspiration fürs Leben
  • :-)

1. Seder: Freitag, 22. April um 20:30 (Pessach Mahlzeit im Restaurant/Club)

2. Seder: Samstag, 23. April um 21:15 (Pessach Mahlzeit im Restaurant/Club)

Ort: Jüdische Gemeinde Frankfurt, Savignystr. 66

Anmeldung: >>>HIER die Anmeldung zu Pessach<<<

Teilnehmerbeitrag:

pro Sederabend: Studenten: 15 Euro; Berufstätige: 25 Euro
beide Sederabende: Studenten: 25 Euro; Berufstätige: 40 Euro

Falls Du Neu bist, dann melde Dich über das Anmeldeformular an. Alte Bekannte können Sie direkt per Email anmelden. Für Fragen zum Programm oder Anmeldung rufe bitte kurz Meir an: 0 1 7 9 4993028 an. Danke

Hotel-Special Price: Doppelzimmer 45€ pro Person für beide Nächte, Einzelzimmer 90€ für beide Nächte. Falls Du den Betrag nicht aufbringen kannst, dann melde dich bei uns.

Falls du zu den beiden kompletten Pessach-Tagen kommen willst, dann werden wir auch dafür sorgen, dass es für dich auch am Tag koschere Mahlzeiten gibt. (in einem eher inoffiziellen Rahmen :-)

SPENDENAUFRUF

Wir haben uns bemüht, ein erstklassiges Programm für Pessach anzubieten und die Preise für die Sedderabende so tief wie möglich zu halten.

Wir bitten um Unterstützung für diejenigen, die sich den vollen Teilnehmerpreis für den Sedar nicht leisten können. 

Ermögliche Jungen Menschen An Dem Pessach Fest Teilzuhaben

Pessach Abende small
zedaka

Liebe J-Exp Freunde.

Nachdem Purim vorbei ist, beginnt das jüdische Volk die Vorbereitung auf Pessach - das Fest der Freiheit. Während des einwöchigen Festes dürfen wir weder Gesäuertes besitzen noch gesäuerte Speisen essen, weshalb wir vor Pessach unsere Wohnungen von Hammetz befreien und uns mit Mazzot und für Pessach speziell zubereiteten Lebensmitteln eindecken.

Jeder, der schon einmal für Pessach eingekauft oder an den Seder - Abenden teilgenommen hat, weiß, dass das keine günstige Angelegenheit ist. Im jüdischen Gesetzeskodex (Orech Chayim 429:7) steht geschrieben: "Das ganze Volk Israel hat den Brauch (im Monat Nissan) "Ma'os Chittim" zu sammeln." Es handelt sich dabei um Spenden, die den Bedürftigen helfen sollen, sich ein Pessachfest zu leisten.

Auch in diesem Jahr möchte Jewish Experience wieder einmal für die jungen Menschen die beiden Sederabende veranstalten, um sie zusammen mit unseren Gästen auch an unserer jahrtausendealten Tradition teilhaben zu lassen. Denn das Pessach-Fest ist ein Symbol für die jüdische Einheit, die allerdings nur dann erreicht werden kann, wenn jeder Jude über die notwendigen Mittel zur Teilnahme verfügt, was bei den jungen Leuten oft nicht der Fall ist!

Um so ein umfangreiches, spannendes, jedoch kostspieliges Programm durchführen zu können, zudem auch Gäste aus anderen Städten geladen sind, brauchen wir neben der Unterstützung der Gemeinde weitere Mittel.

Im Rahmen dieser Spendenaktion wenden wir uns an Dich und bitten Dich um Unterstützung, damit wir die notwendigen Mittel aufbringen können. Wir haben bereits einige Finanzierungszusagen bekommen, brauchen aber noch weitere Unterstützung. 

Alle Beiträge, die über die oben erwähnte Summe hinaus gespendet werden, dienen der Verbesserung des Programmangebots und ermöglichen die Teilnahme vieler jungen Menschen an unseren Veranstaltungen!

Wird Dein Beitrag zu Ehren einer Person oder als Andenken geleistet, so können wir auch einen ganzen Seder dieser Person widmen.

Chag Pessach Sameach wünschen Dir Polina und das ganze Jewish Experience Team!

Wir bitten, die Beiträge auf das folgende Spendenkonto zu richten:

Unser Spendenkonto: Jewish Experience e. V. | Kontonr. 398 083 606 | BLZ 500 100 60 Postbank Frankfurt
P.S. Selbstverständlich wird Deine Unterstützung durch eine steuerlich absetzbare Spendenquittung gewürdigt, die im Januar per Post verschickt wird.
 
 

Donnerstag, 2. Mai - Kreuzzüge und ihre Wirkung auf unsere Geschichte und Tradition

 

mit - Elijahu Levkovich (Frankfurt) auf Deutsch

Am Donnerstag, 2. Mai, 20:00 im Hotel Mercator.
Kreuzzüge

Die Adresse lautet Mercatorstr. 38 60316 Frankfurt. Der Schiur wird auf Deutsch sein.

Wir bedanken uns herzlich bei der Familie Davidovski für die Gastfreundschaft

Das düstere Mittelalter brachte eine erneute Welle der Pogrome und Zertörung über die jüdischen Gemeinden sowohl außerhalb als auch innerhalb von Eretz Israel. Unter der Ägide des Christentums zogen die Kreuzritter von Europa in das Heilige Land, um es von Andersgläubigen zu befreien. Auf ihrem Weg kannte ihre Zerstörung keine Grenzen. Es galt alle Andersgläubigen auszumerzen. 

Welche Spuren hinterließen sie dabei in unserer Geschichte und Tradition? Welche Folgen hatten die Kreuzzüge für die geographische Verbreitung der Juden in Europa und der Welt? Welche Wirkung erzielte diese gewaltige Bedrohung auf unser geistige Gut? Antworten auf diese und weitere Fragen erhältst Du in unserem Schiur.

 Wir treffen uns am Dienstag, den 23. April um 20 Uhr in den Räumen des Hotels Mercator. (Mercatorstrasse 38) . Lerne neue Leute kennen und triff alte Freunde! Bringe Deine Bekannten und Geschwister mit! Für Verköstigung wird gesorgt!

Der Shiur wird in deutsch sein. Falls du weitere Fragen hast, dann kontaktiere uns bitte. Wir freuen uns auf dich. Dein Jewish Experience Team


Mehr über Elijahu Levkovich: Elijahu Levkovich absolvierte das Studium von Pädagogik und Geschichte an der Moskauer Staatsuniversität und unterrichtete an der jüdischen Sonntagsschule...