Event Archiv

Workshop: Zusammen mit Rav Soussan zünden wir die 7. Chanuka Kerze und backen Suganijot

Geschrieben von Polina.

 
Wir backen unsere eigene Sufganijot
fb logo

- Lasst uns zusammen etwas Zeit verbringen, eigene Sufganijot machen und ein Paar Chanuka Geschichten lauschen

Dienstagg,03.Dezember, 19:00
in der Gemeinde
Programm auf deutsch

Wir verkaufen Channuka Kerzen Sets (5€)

mit Rav Chaim Soussan  (Frankfurt)

Am Dienstag, 3. Dezember laden wir alle Jewish Experience Teilnehmer zur Chanukka-Feier mit Rabbiner Julian Soussan ein.

Wir wollen zusammen Latkes und Sufganyot zubereiten, Chanukka-Lichter anzünden und über Chanukka interessantes erfahren.

Mehr über den Referenten: Julien Chaim Soussan wuchs als Sohn des marokkanisch-sephardischen Rabbiners Benjamin Soussan und einer deutschen Mutter in Freiburg im Breisgau auf. Er besuchte das Freiburger Deutsch-Französische Gymnasium, wo er sein Abitur ablegte. Anschließend studierte er zunächst Volkswirtschaft und Judaistik in Heidelberg, dann ausschließlich Judaistik an der Heidelberger Hochschule für Jüdische Studien. Während des Studiums begann er eine zehn Jahre dauernde Tätigkeit als Lehrer für Jüdische Religionslehre in Stuttgart , danach erhielt er eine Religionslehrer-Stelle in Düsseldorf.

Hierin angeregt und unterstützt durch den damaligen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel s.A., absolvierte Soussan eine Ausbildung zum Rabbiner an einer Jeschiwa in Jerusalem, wo er auch im Mai 2003 seine Ordination erhielt. Ab 2003 war Soussan orthodoxer Rabbiner der jüdischen Gemeinde von Düsseldorf, der drittgrößten jüdischen Gemeinde in Deutschland, bis er diese im Jahre 2011 verließ. Er ist Mitglied des Beirats der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland (ORD) und vertritt teils die ORD nach außen, wie zum Beispiel im Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (DKR). Julien Chaim Soussan ist verheiratet und hat zwei Söhne. Ab September 2013 hat Rabbiner Soussan die Stelle des Gemeinderabbiners der Jüdischen Gemeinde Frankfurt angetreten.